Voerde im Juni 2021

Erster Austausch mit der Partnerschule in Zutphen 

Anfang des Jahres haben wir mit der Vrijeschool in Zutphen eine neue Partnerschule in den Niederlanden gefunden, jetzt findet das erste gemeinsame Projekt statt. In einem „Brief-Projekt“ lernen die Niederländischschüler und -schülerinnen der 7. Klasse ihre gleichaltrigen Tandempartner in den Niederlanden kennen, mit denen sie sich jeweils in der Fremdsprache privat austauschen.

„Diese Form des Austauschs ist nicht nur eine gute Vorbereitung auf einen gegenseitigen Besuch, sondern bietet den Kindern auch die Möglichkeit, die erlernten Fähigkeiten in einem realistischen Kontext anzuwenden“, berichtet die Niederländisch-Fachvorsitzende Sarah Jonker begeistert.

Und nicht nur sie ist begeistert – auch die Schülerinnen und Schüler können es kaum erwarten, wieder Post aus Zutphen zu erhalten. „Neugier ist die beste Motivation. Sie finden es unheimlich spannend, ihre Partner besser kennenzulernen und wollen ebenso schöne Beiträge wie ihre Partner leisten“, erzählt Niederländischlehrer Samuel Wemhöner aus dem Unterricht.

Unsere Schule möchte den Unterricht nicht nur auf das Schulgelände begrenzen und die Stadt Zutphen ist nur knapp 100 Kilometer entfernt: die perfekte Voraussetzung für einen nachhaltigen und intensiven Austausch mit der Partnerschule. Dabei wird nicht nur das Interesse der Schülerinnen und Schüler an der Nachbarsprache, sondern auch an der Kultur des anderen Landes geweckt.

Schon jetzt haben die Kinder so viele Fragen an ihre Partner, dass diese gar nicht in den ersten Brief passen. „Dann stellt ihr die eben im nächsten Brief“, sagt Sarah Jonker und freut sich schon auf die Fortsetzung des Projekts im neuen Schuljahr. 

Der Austausch findet innerhalb des Projekts "Nachbarsprache & buurcultuur" statt, das von den Universitäten in Duisburg-Essen und Nimwegen angeregt und im Rahmen des INTERREG V-Programms gefördert wird.




Voerde, 11.12.2018

Niederländische Schüler besuchen Comenius-Gesamtschule

Am heutigen Dienstagmorgen trafen die Schülerinnen und Schüler des Hendrik-Pierson-College in Zetten (NL) zu ihrem Gegenbesuch an der Comenius-Gesamtschule Voerde ein. Im Sommer dieses Jahres hatten bereits die Schülerinnen und Schüler aus Voerde ihre Partner in den Niederlanden besucht.

Bei den insgesamt 36 Kindern aus den Niederlanden befanden sich fünf Lehrerinnen, zwei Angehörige der Universitäten von Nimwegen und Essen-Duisburg sorgten für die wissenschaftliche Begleitung.

Den Tag eröffnete eine Begrüßung durch die Schulleiterin, Frau U. Reinartz. Daraufhin wurde jedem niederländischen Schüler ein deutscher Partner zugelost. Es folgten Unterrichtsbesuche, in denen die Kinder aus den Niederlanden einen direkten Eindruck vom Unterrichtsgeschehen an einer deutschen Schule erhielten. In zuvor erstellten Beobachtungsbögen konnten sie ihre Eindrücke festhalten. Dass eine Begrüßung der Lehrerinnen und Lehrer am Anfang der Stunde stattfindet, bei der alle Schülerinnen und Schüler aufstehen, fanden viele besonders bemerkenswert.

Der nächste Programmpunkt war das gemeinsame Basteln von Christbaumschmuck, mit dem anschließend ein Weihnachtsbaum in der Mensa der Comenius-Gesamtschule geschmückt wurde (siehe Foto). Auch wenn „Sinterklaas“ in den Niederlanden zwar noch den größeren Stellenwert hat, nimmt die Bedeutung des Weihnachtsfestes in den Niederlanden ständig zu.

Im Anschluss an das Mittagessen mit regionaltypischen Reibekuchen mit Apfelmus und Rübenkraut (O-Ton Schüler aus NL: „Wat lekker!“) endete der Tag mit einem gemeinsamen Sportturnier.

Die Resonanz aller Beteiligten auf dieses zweite Treffen war durchweg positiv. Neben den gemeinsamen Aktivitäten und Gesprächen festigten sich erste Freundschaften und die obligatorischen Handynummern wurden ausgetauscht, um auch zukünftige in Kontakt bleiben zu können.

Aufgrund der guten Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit den niederländischen Kollegen wie auch dem Interreg-Projekt Nachbarsprache/buurcultuur der Europäischen Union soll die Partnerschaft der Comenius-Gesamtschule und des Hendrik-Pierson-College gefestigt und ausgebaut werden. Die nächsten Austauschrunden sind bereits in Planung, ebenso wie eine mehrtägige, gemeinsame Abschlussfahrt.

E-Mail
Anruf